Wim ist weg / 6-11 J.

Wim ist weg. Wo ist er hin? Warum fehlen sein neues rotes Fahrrad und die Milch im Kühlschrank? Und der Reiseführer von Spanien? Auch weg. Wims Eltern sind aufgebracht. Wo der kleine Abenteurer wohl geblieben ist? Sie fragen zwei ParkwächterInnen um Hilfe. Die eine, ordnungsliebend und müllverliebt, der andere auf die Kraft des Universums vertrauend und in seinem Herzen ein Popstar. Wim wird zu ihrer Mission und gemeinsam mit dem Publikum machen sie sich auf die Suche nach ihm. Vielleicht kann der Eisverkäufer auf dem Weg zum Nordpol weiterhelfen? Oder die alte Dame auf der Suche nach ihren Erinnerungen? Hat ihn vielleicht der Waldgeist gesehen?

„Wim ist weg“ handelt von Menschen auf der Suche und von einem Jungen, der nicht lange zögert und zweifelt, sondern seine Ideen beim Schopf packt. Auf der interaktiven Theaterreise begegnen wir seltsamen und witzigen Figuren, überwinden Gefahren, helfen mit unseren eigenen Ideen und bekommen ganz nebenbei eine Ausbildung zum/ zur ParkwächterIn.

„Charmant und witzig […] das Ensemble ist hinreißend“ FALTER

„Ein Riesenspaß für alle, die einmal richtig Detektiv spielen wollen. Und das, ganz in echt‘!“ EUROPEAN CULTURAL NEWS

DSCHUNGEL WIEN

Nach dem gleichnamigen Buch von Rogier Boon | Aufführungsrechte: Verlag Rubinstein, Amsterdam | Regie: Sara Ostertag | Ausstattung: Christian Schlechter | Musik: Martin Hemmer | Dramaturgie: Julia Perschon | Regieassistenz: Florian Eschelbach | Choreografie & DarstellerInnen: Steffi Jöris, Maartje Pasman, Mira Tscherne, Rino Indiono


Interaktives Theater im Freien

Dauer: 80 Min.
Alter: 6 – 11 Jahre

 

Sa. 26. Sep. 14:30
HARDEGG – Nationalpark Thayatal


Di. 29. Sep. 10:00
ZWETTL