Die Konferenz der Tiere / 8-12 J.

Ergänzt durch Geschichten von jungen Flüchtlingen, macht die Neuinterpretation von Erich Kästners „Konferenz der Tiere“ Kriege und Ausgrenzung zum Thema

Die „Konferenz der Tiere“ von Erich Kästner ist aktueller denn je. Es geht um Krieg, Ausgrenzung und systematisierte Ungerechtigkeit zwischen den Menschen. Doch es gibt da auch noch die Tiere! Die Theatergruppe ZemenTHEATER lässt sie als eine Gruppe von Superhelden auftreten, die das Leid, das die Menschen sich – und vor allem den Kindern – zufügen, nicht mehr mit anschauen wollen. In Zusammenarbeit mit Flüchtlingen wird das Stück durch tatsächliche Geschichten ergänzt. Was bedeutet es in einem Flüchtlingsboot zu sein, ohne Hilfe auf Hoffnung? Wieso dürfen manche Menschen sich frei über Grenzen hinweg bewegen und andere nicht? Und warum müssen die Menschen sich gegenseitig so unendlich viel Leid zufügen? Dieses Stück zeigt: es geht auch anders!

Preisträger von „Jungwild 2015“, dem Nachwuchspreis für darstellende Kunst für junges Publikum.

ZemenTHEATER (Wien)

Von Erich Kästner in einer Fassung von ZemenTHEATER | Aufführungsrechte: Verlag für Kindertheater Weitendorf GmbH, Hamburg | Regie: Sarah Daisy Ellersdorfer | Co-Regie, Bühnenbild: Mara Metzmacher | Dramaturgie, Text: Tanja Regele | Multimedia: Markus Lubej | Livezeichner: Martin Steininger | Kostüm: Clarissa Fritsche | Regieassistenz: Marco Otoya | Kostümassistenz: Marie Stoiser | Tonbandgeschichten: Asif Safdary und Roman Benkovic | DarstellerInnen: Eva Bauriedl, Bastian Parpan, Sophie Sörensen, Gerald Walsberger


Schauspiel

Dauer: 75 Min.
Alter: 8 – 12 Jahre

 

Mi. 30. Sep. 10:00
ZWETTL – Stadtsaal