Ein Fluss schläft nie

Ephemere wächst als Tochter des Flussgottes heran und wagt sich schon früh über Flüsse und Meere zu unbekannten Ufern. Sie ist dazu bestimmt, jeden Tag an einem anderen Ort zu verbringen und besitzt die Fähigkeit, sich ständig zu verwandeln. Eines Tages findet das Mädchen an einem Fluss­ufer einen Spiegel, sie blickt hinein und entdeckt darin nicht sich selbst, sondern jemand anderen: ein seltsames Orakel! Und zu allem Überfluss spricht der runzlige alte Chronos auch noch in Rätseln …
So muss Ephemere sich eben selbst ihre Zukunft zusammenreimen: spielerisch und mit viel Fantasie.

Zwischen Bäumen, Steinen und Wasser erzählt die selbsternannte Flusshüterin Ephemere davon, wie wichtig es ist, den Duft der Freiheit, die Kunst der Verwandlung und das Rauschen des Wassers niemals zu vergessen. Das Märchen am Ufer des Flusses zeigt die Suche eines jungen Mädchens: Es handelt von Aufbruch und Reise – und dem Mut, sich der Zukunft in die Arme zu werfen!

 SZENE BUNTE WÄHNE (Horn) & Sarah Scherer

Konzept, Regie, Schauspiel: Sarah Scherer | Video: Benedict M. Heinzl | Musik: Matthias Jakisic

 

Die Premiere findet auch bei schlechtem Wetter statt!

Für die weiteren Vorstellungen wird im Einzelfall entschieden. Wenden Sie sich im Zweifel an unser Büro: +43 2982 20202

Alle Vorstellungen Ein Fluss schläft nie im Kalender