SZENE BUNTE WÄHNE Waldviertel

Naturregion – Kulturregion
Mi. 18 Mai. – So. 26. Juni
Ausgehend vom Internationalen Theaterfestival für junges Publikum von 18. – 25. Mai bespielt
SZENE BUNTE WÄHNE bis 26. Juni unzählige Orte im Waldviertel und darüber hinaus. Die
verschiedenen Formate bringen Kunst und Kultur besonders nah zu den Menschen, klassische
Theaterräume werden verlassen, dafür wird besonders das regionale Umfeld mit einbezogen.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet heuer „Landwirtschaft und Kunst“. So bespielt Holger Schober
leerstehende Bauerhöfe mit seiner neuen Produktion „Bauernhof zu verkaufen“. Schon
Kindergartenkinder erleben in dem Stück „Mein Bauernhof“ mit der weltbekannten afrikanischen
Gruppe IYASA, was Landwirtschaft in Österreich und in Afrika heißt. Kurzkonzerte in Kuhställen
schließen an das legendäre Projekt „Klassik der Milch“ an.
Die zentralen Themen und Verbindungslinien des heurigen Festivals sind die Franz Josefs Bahn als für
das Waldviertel so wichtige Verkehrsader und das Thayatal, in der der wohl wildeste, aber auch
romantischste Fluss des Waldviertels fließt. Entlang der Franz-Josefs-Bahn von Wien über Eggenburg,
Sigmundsherberg, Hötzelsdorf, Irnfritz, Vitis bis Gmünd und entlang der Thaya von Hardegg über
Drosendorf, Raabs/Th bis nach Waidhofen/Th. Finden zahlreiche Projekte statt. Ganz zentral ist unter
anderem der Raabser Kulturfrühling von Mi. 25. – So. 29. Mai (Ausklang bis 26. Juni) mit neun
Theateraufführungen und fünf Konzerten, im Freien und sogar auf der Thaya.
Auch mit vielen Orten entlang der Franz-Josefs-Bahn verbindet SZENE BUNTE WÄHNE eine
langjährige Zusammenarbeit, die heuer in einem Schwerpunkt mündet. Orte wie Sigmundsherberg,
Irnfritz, Hötzelsdorf, Pürbach und natürlich Gmünd beteiligen sich. Doch auch thematisch wird sich
die Franz-Josefs-Bahn und ihre wichtige Rolle als Infrastrukturader des Waldviertels im
Festivalprogramm wiederfinden. Sogar Kinder ab 4 Jahren haben ihre Freude in dem Theaterstück
„Mim Zug“(4 – 9 Jahre) der schallundrauch agency.
Beim letzten Festival begeisterte der bekannte Theatermacher Holger Schober (u.a. „Cop Stories“)
mit seinem Wirtshaus-Theater „Krambambuli“, mit dem er durch unzählige Gasthäuser des
Waldviertels tourte und das er heuer noch einmal zeigen wird – diesmal aber im Freien im Wald.
Dieses Jahrbringt er Josef Roths Roman „Hotel Savoy“ in einer dichten Fassung, die in Hotelzimmern
und Frühstücksräumen der Region zur Aufführung und führt uns mit „Bauernhof zu verkaufen“ auf
verlassene Höfe und kleine Dörfer – von Hötzelsdorf über Radessen bis Rossa. Ungewöhnliche
Räume werden so mit ihrer speziellen Atmosphäre für Stücke erschlossen und bringen sie ganz
besonders zur Geltung.
Einer der Höhepunkte und gleichzeitig der Abschluss des Festivals wird im Ort Radessen nahe Irnfritz
stattfinden, dem Geburts- und Heimatort von Stephan Rabl: „Ein Dorf in SZENE gesetzt“ macht aus
dem kleinen Bauerndorf eine große Bühne. Den Abschluss des Festivals am So. 26. Juni bildet dann
Holger Schober mit Marie von Ebner Eschenbachs berühmter Erzählung „Krambambuli“, die er heuer
neben einem Hochstand mitten im Waldgebiet „Wild“ aufführt, und damit auch noch einmal die drei
dort zusammenkommenden Bezirke Horn, Waidhofen und Zwettl miteinbezieht.
Der Abend des So. 26. Juni klingt mit dem Auftritt der weltbekannten Gruppe IYASA aus Simbabwe
mit Gesang, Tänzen und musikalisch erzählten Geschichten aus Afrika in Irnfritz aus, der das
Publikum in den wunderschönen Sommer entlässt.
• Bauernhof zu verkaufen
Bauernhoftheater (14-99 Jahre) | Uraufführung
Aufführungen: So. 22. Mai 18:30 – MÖDRING | Mi. 25. Mai 20:00 – ROSSA 29 | Fr. 10. Juni 20:00 –
Hötzelsdorf 3 | Fr. 24. Juni & Sa. 25. 20:00 – RADESSEN
In „Bauernhof zu verkaufen“ – eine Kooperation von Szene Bunte Wähne, Wiaz’HausTheater und
Theaterland Steiermark – führt der aus CopStories bekannte Schauspieler Holger Schober sein
11
Publikum als Immobilienmakler durch leerstehende Bauernhöfe. Doch die Verkaufsveranstaltung
nimmt eine Wendung, da der Immobilienmakler vielleicht doch eine engere Beziehung zu dem Hof
hat, als er zu gibt. Holger Schober lässt die Geschichte(n) der alten Höfe wieder aufleben.
SZENE BUNTE WÄHNE, Wiaz’HausTheater, Theaterland Steiermark
Inszenierung: Julia Faßhuber | Autor: Holger Schober | Idee: Stephan Rabl | Darsteller: Holger
Schober
• IYASA
Musik und afrikanische Tänze / Für jedes Alter
Auftritte: Mi. 18. Mai Waldviertel Pur – WIEN Rathausplatz | Sa. 21. Mai 12:00 Zugkonzert – WIEN
Franz-Josefs-Bahnhof | Do. 26. Mai 14:30 – HARDEGG Nationalparkhaus | Sa. 28. Mai 17:00 - HORN
Freibad | So. 29. Mai 15:00 – RAABS/TH. | Fr. 10. Juni 19:00 – GMÜND | Sa. 11. Juni 15:00
EGGENBURG |Sa. 11. Juni 19:00 – GROSS-SIEGHARTS | Sa. 25. Juni 16:00 – RADESSEN | Sa. 26. Juni
17:00 – IRNFRITZ
Die bekannte Tanz-, Gesangs- und Musikgruppe aus Simbabwe Afrikas wird im Rahmen von SZENE
BUNTE WÄHNE mit Auftritte in Horn, Hardegg, Raabs/Th, Gmünd, Eggenburg, Groß-Siegharts,
Radessen und Irnfritz verzaubern. Ihr mitreißendes Programm umfasst traditionelle Tänze und Lieder
genauso wie Eigenkompositionen und zeitgenössische Sounds aus dem Süden des afrikanischen
Kontinents.
Konzerte, indoor, outdoor, in Parks, auf Plätzen und als besonderes Highlight auch am Wasser: auf
der Thaya in Raabs/Th und im Schwimmbad von Horn kann man gemütlich in Booten sitzen oder im
Wasser plantschen und dabei ganz in afrikanische Klänge und Melodien tauchen.
Luftmatratzen mitnehmen nicht vergessen!
• Hotel Savoy
Joseph Roth im Hinterzimmer (14- 99 Jahre)
Aufführungen: Do. 19. Mai 19:30 & Fr. 20. Mai 20:30 – HORN Kunsthaus/Bibliothek | Fr. 3. Juni 20:00
– RAABS/TH Hotel Thaya | Do. 9. Juni 20:00 – SIGMUNDSHERBERG Gasthaus Leeb | Sa. 11. Juni 20:30
- GROSS-SIEGHARTS Kunstfabrik
Das Hotel Savoy, ein Klassiker der österreichischen Literatur steht für ein System, dem der Einzelne
ohnmächtig gegenübersteht. Der Roman von Joseph Roth wird vom Schauspieler Holger Schober
(bekannt aus CopStories) bearbeitet und gespielt. Die Aufführung findet für ein kleines Publikum in
einem Hotelzimmer statt. Die Enge der Handlung überträgt sich auf die tatsächliche Enge des
Zimmers und heraus kommt ein Kammerspiel im wahrsten Sinne des Wortes.
Wiaz’HausTheater und Theaterland Steiermark
Inszenierung: Julia Faßhuber | Darsteller: Holger Schober
• SZENE BUNTE WÄHNE Bus
Im gesamten Festivalzeitraum von 18. Mai – 26. Juni tourt SZENE BUNTE WÄHNE Bus durch
zahlreiche Orte im Waldviertel. Er kommt vor Schulen in kleinen Dörfern ebenso wie auf die Plätze
der Städte und Dörfer und ermöglicht Kunst direkt vor der Haustür. Es ist ein ganz besonderes
Erlebnis, wenn der im Stile der 70er Jahre umgebaute PostSchulBus im eigenen Ort zu stehen
kommt. Die intime Atmosphäre im Bus ermöglicht es, den KünstlerInnen ganz nahe zu kommen -
Theater wird so „hautnah“ erfahrbar.
„Die Martha im Bus“ (4-10 Jahre) von und mit Martha Laschkolnig
Aufführungen: Do. 26. Mai 16:30 Uraufführung – RAABS/TH | Fr. 3. Juni 16:30 – VITIS | So. 5. Juni
15:30 – DOBERSBERG | Fr. 10. Juni 16:00 – GMÜND | Sa. 25. Juni – RADESSEN
Inszenierung: Julia Faßhuber | Darsteller: Holger Schober
12
• Klingende Liebe
Theaterwanderung mit Gesang (8-99 Jahre)
Wiederaufnahme wegen großen Erfolgs
Aufführungen: Sa. 28.Mai 16:30 & Sa. 04.Juni 16:30 & So. 05.Juni 11:00 & So. 26.Juni 15:00
KOLLMITZGRABEN - RUINE KOLLMITZ
Eine der größten und bedeutendsten Burganlagen Niederösterreichs, die Burg Kollmitz, war in
früheren Zeiten Ort einer Familiengeschichte, die das Zeug zum großen Drama hat. Mit allem was
dazu gehört: einer schönen, nicht ganz treuen Komtess, einem russischen Grafen, einem
eifersüchtigen Ehemann und einem finalen Duell.
In einem Stationentheater, das durch die hoch gelegene Burgruine Kollmitz führt, erzählt die in
Ruanda geborene Opernsängerin Marie-Christiane Nishimwe in Worten und Arien die tragische
Geschichte. Nishimwe, die in Wien Opern- und Operettengesang studiert hat, führt dabei die
ZuseherInnen in einer theatralen Wanderung von der Burg bis zum nahen Mausoleum.
SZENE BUNTE WÄHEN (Horn)
Konzept und Idee: Stephan Rabl | Darstellerin: Marie-Christiane Nishimwe